Bildschirmfoto_2017-11-23_um_19.00.00.png

Thanksgiving

Ich arbeite richtig viel über das ganze Jahr hinweg. Umso mehr freue ich mich auf die Vorweihnachtszeit! Denn mit ihr beginnt nach und nach eine ruhigere Phase meines Jahres.

Und genau diese Zeit bricht nun für mich mit dem Thanksgiving, der 4. Donnerstag des Monats im November, an. Es ist ein Tag, an dem ich einfach Zuhause bleibe und koche und backe - den ganzen Tag. Ich liebe die Herausforderung alle Gerichte (Truthahn, Kartoffelpüree, Bratensoße, Cranberry Soße und Füllung) gleichzeitig warm auf den Tisch zu bringen.

Der Höhepunkt jedes Thanksgiving ist für mich gleich zu Anfang: bevor wir mit dem Essen beginnen, sagt jede Person am Tisch wofür er besonders dankbar ist. Ich finde es schön, sich dem ganz bewusst zu werden. Denn in unserem Alltag bleibt manchmal nicht genug Zeit dafür.

Das Thanksgiving-Essen ist von der Weihnachtsvorbereitung gefolgt – denn gleich am Freitag geht’s los mit der saisonalen Bäckerei. Besonders zu Weihnachten und der vorherigen Adventszeit ist das Backen für mich sehr von Kindheitserinnerungen geprägt. Trendiges Gebäck gibt’s hier nicht –vielmehr sind es Rezepte, die ich mein ganzes Leben lang genieße, wie das Früchtebrot meiner Urgroßmutter und die Gingerbread Cookies.

Die Gingerbread Cookies mochte ich immer als Kind. Das Dekorieren der Cookies und der Geschmack begleiten mich jedes Jahr – und das schon von Beginn an und wird es auch jedes Jahr wieder. Früchtebrot war – bis ich im Internat war – eine ganz andere Erfahrung für mich. Es hat nicht unbedingt Spaß gemacht es zu backen. Ich musste immer so viele Zutaten auswiegen und ich war kein großer Fan von Trockenfrüchten geschweige denn von Orangeat oder Zitronat! Doch dann, als ich im Internat war, ist ein Wunder geschehen: ich bekam das Früchtebrot eines frühen Dezembertages von meiner Familie zugeschickt als kleines Andenken (ich hatte solches Heimweh!). Ich packte den kleinen Karton aus und war sofort von dem guten Geruch gebannt. War es Tee? Vielleicht doch etwas von meinem Lieblings-Gingerbread? Wie eine Zwiebel zu schälen habe ich Lage für Lage des Verpackungsmaterials entfernt. Es war...das FRÜCHTEBROT! Ich habe mich so darüber gefreut und meine Abneigung war wie weg geblasen - Heimweh kann Einiges bewegen. Von dem Tag an war ich dem Früchtebrot verfallen und habe sogar mein eigenes Rezept dafür entwickelt...


Wenn ihr Lust habt, genau diese Rezepte nachzubacken und mit mir die besinnliche Zeit des Jahres zu beginnen, dann findet Ihr hier die Rezepte für die Gingerbread Cookies und hier eine tolle Variante für ein Früchtebrot im Glas. Viel Spaß beim Backen.


xxx Cynthia

Konversation wird geladen